Ein Paradies für Experten? Über die Integration Russlands in die frühneuzeitliche Wissensgesellschaft

von by Andreas Renner Original aufOriginal in , angezeigt aufdisplayed in Deutsch
PublishedErschienen:
    PrintDrucken E-mailE-mail XML MetadataXML Metadaten   

    InhaltsverzeichnisTable of Contents

    Ein holländischer Kupferstich aus dem Jahr 1725 zeigt den russischen Zaren Peter I., besser bekannt als der Große, als allegorische Heldengestalt. Obwohl Peter in diesem Bild einmal mehr in Rüstung mit Lorbeerkranz auftritt, steht er nicht als siegreicher Imperator im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, sondern als Förderer westeuropäischer Wissenschaft und Technik. Er öffnet seinem Land mit großzügiger Geste einen Zugang zu diesem Wissen, das er selbst in Westeuropa kennen und schätzen gelernt hat und von dem er Belegstücke nach Russland gebracht hat. Die Kernaussage dieses Bildes erschließt sich leicht. Zar Peter wird hier als Kulturträger oder genauer: als Kulturbringer gewürdigt, der zugleich Möglichkeiten zur Wissensverwertung aufzeigt. Demnach stellt der Kupferstich ein Ideal dar oder ein Wunschbild, in dem sich westeuropäische Erwartungen mit der Selbstdarstellung Peters als Neuerer mischten. Doch wie erfolgreich war der visualisierte Wissenstransfer tatsächlich, was passierte mit dem im Bild offerierten Wissen, wie – und wie fest – war das Zarenreich überhaupt in die frühneuzeitliche Wissensgesellschaft Europas eingebunden?

    Abstract eines Beitrags aus dem "Themenportal Europäische Geschichte". Volltext: http://www.europa.clio-online.de/2010/Article=477.



    Creative Commons Lizenzvertrag Creative Commons Lizenzvertrag
    Dieser Text ist lizensiert unter This text is licensed under:


    Fachherausgeber:Editor:
    Redaktion:Copy Editor:


    Indices

    DDC:


    ZitierempfehlungCitation

    : Ein Paradies für Experten? Über die Integration Russlands in die frühneuzeitliche Wissensgesellschaft, in: Europäische Geschichte Online (EGO), hg. vom Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz European History Online (EGO), published by the Leibniz Institute of European History (IEG), Mainz . URL: http://www.ieg-ego.eu/ - URN: [JJJJ-MM-TT][YYYY-MM-DD].

    Bitte setzen Sie beim Zitieren dieses Beitrages hinter der URL-Angabe in Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Online-Adresse ein. Beim Zitieren einer bestimmten Passage aus dem Beitrag bitte zusätzlich die Nummer des Textabschnitts angeben, z.B. 2 oder 1-4.

    When quoting this article please add the date of your last retrieval in brackets after the url. When quoting a certain passage from the article please also insert the corresponding number(s), for example 2 or 1-4.


    Titelexport ausExport citation from:

     
    Integration Russlands